Rezept der Woche: Ofengemüse mit Dip

Rezept der Woche

Sicher kennst du das: Manchmal gibt es ja so Tage, die einfach lang und anstrengend sind … Dann kommst du platt und quasi ausgehungert nach Hause und willst eigentlich nur noch die Füße hochlegen und es dir mit etwas Schmackhaftem gemütlich machen – und nicht noch groß kochen. Wir haben ein Rezept parat, das nicht nur schnell und einfach ist, sondern auch noch vegan, im besten Fall zero waste und superlecker: Tadaaa, das winterliche Ofengemüse mit Dip! Ist das was oder ist das was?

Für das Ofengemüse mit Dip benötigst du:

– Gemüse der Saison, z. B. Kürbis, Rote Beete, Karotten, Kartoffeln, Pastinaken, rote Zwiebeln, Knoblauch (Mengen nach Belieben)
– 3 EL Sonnenblumenkerne
– etwas Öl, z. B. Olivenöl oder Sonnenblumenöl
– Salz
– Pfeffer

Zutaten für den Dip:
– 2 TL Kürbiskernöl
– 3 EL Tahin
– 1 EL Zitronensaft
– 1/2 Zehe Knoblauch (gepresst)
– 1/4 TL Salz

Zubereitung:

1. Zwiebeln vierteln, Knoblauchzehen halbieren, das übrige Gemüse in Spalten oder grobe Würfel schneiden.

2. Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze oder 180° C Umluft vorheizen.

3. Das zerkleinerte Gemüse in einer Schüssel mit Öl, Pfeffer, Salz und Sonnenblumenkernen vermengen, dann auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech geben.

4. Das Gemüse 20 bis 30 Minuten im Ofen backen bis es gar ist und den gewünschten Röstgrad erreicht hat. Währenddessen alle Zutaten für den Dip vermischen.

5. Mnjam!


Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht dir
dein Unverpackt-Team 🙂

Weitere leckere Rezepte findest du auf unserer Blogseite!

Rezept der Woche: Linbohsalat mit Minze und Zitrone

Rezept der Woche

Im Trubel und Stress des Alltags ist es neben allen anderen Dingen oft gar nicht so leicht, eine gute und ausgewogene Ernährung im Blick zu behalten. Und dann auch noch selbst frisch kochen – wie soll das gehen?
Aber es muss ja nicht immer aufwändig sein! Unser neues Rezept der Woche ist einfach und kann super vorab vorbereitet werden. Zudem eignet es sich hervorragend zum Mitnehmen als Mittagessen für die Arbeit, Uni, Schule oder anderswo unterwegs. Wir präsentieren euch: Den Linbohsalat mit Minze und Zitrone, tadaaaaaa! Die darin enthaltenen Hülsenfrüchte, Kerne und Nüsse sind nicht nur lecker und proteinreich, sondern halten uns lange satt, gesund und fit. Mit so einem frischen Salat hat das allbekannte Mittagstief keine Chance!

Unser Geheimtipp: Als Topping für den Linbohsalat mit Minze und Zitrone noch einen Apfel, eine Orange oder eine Birne reinschnippeln. Das rundet den vielseitigen Geschmack so richtig ab!
Also auf die Plätze, fertig, los!


An Zutaten benötigst du (für 1-2 Personen):

– 80 g Möhren
– 100 g grüne Linsen
– 80 g weiße Bohnen
– 1 Hand voll geröstete Sonnenblumenkerne oder geröstete Erdnüsse
– 2 EL Zitronenolivenöl
– 1 – 2 EL Zitronensaft
– 2 Prisen frisch gemahlener Pfeffer
– 2 Prisen Kräutersalz
– Blätter von 1 – 2 frische Minzstängeln (nicht im Laden erhältlich)

Zubereitung:

1. Über Nacht die weißen Bohnen mit Wasser bedeckt einweichen.

2. Am Tag der Zubereitung Bohnen und Linsen separat kochen.

3. Möhren in eine mittelgroße Salatschüssel raspeln oder mit dem Standmixer klein häckseln.

4. Die Linsen und Bohnen nach dem Abkühlen unter die Möhren mischen.

5. Frische Minze hacken und mit Zitronenolivenöl, Zitronensaft, Pfeffer, Kräutersalz und Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen zu den Hülsenfrüchten und der Möhre geben. Alles gut vermischen und genießen!


Viel Spaß beim Austesten, guten Appetit und einen tollen Start in die neue Woche wünscht dir
dein Unverpackt-Team 🙂

Weitere leckere Rezepte findest du auf unserer Blogseite!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.