Rezept der Woche: Kürbiskuchen mit Dattelcreme

Rezept der Woche

Ob man nun Halloween feiert oder nicht – der Kürbis ist im Herbst allemal der Superstar! Er steht für eine gesunde saisonale und regionale Ernährung und ist in allen möglichen Variationen einfach nur LECKER! Verbreiteter sind wohl Kürbisgerichte in herzhafter Form, daher stellen wir euch diese Woche ein süßes Kürbis-Rezept vor: Den Kürbiskuchen mit Dattelcreme.
Das Rezept ist natürlich vegan und stammt aus dem großartigen Kochbuch “Zufällig vegan” von smarticular (unbezahlte Werbung), welches du auch bei uns im Laden findest. Wir haben den Kürbiskuchen mit Dattelcreme ausprobiert und können dazu sagen: Wer da noch ein Stück abbekommen möchte, muss ganz schnell sein. 😉

Zutaten:

– 110 g Weizenvollkornmehl
– 80 g Weizenmehl
– 170 g Rohrohrzucker
– 1 TL Natron
– 1/4 TL Backpulver
– 1/2 TL gemahlener Zimt
– 1/4 TL gemahlener Ingwer
– 1/4 TL geriebene Muskatnuss
– 1 Prise Salz
– 250 ml Kürbispüree* (2 kg Kürbis)
– 125 ml mildes Öl
– 85 ml Pflanzenmilch

Für die Dattelcreme:
– 60 g Datteln
– 3 – 4 EL Pflanzenmilch
– 3 EL Kakaopulver
– 1 Prise Salz

Zubereitung:

1. Für das Kürbispüree den Backofen auf 220 °C vorheizen. Kürbis halbieren, auf ein mit Dauerbackfolie
ausgelegtes Backblech legen und 50 – 60 Minuten backen, bis er stark geröstet und sehr weich ist. Den gebackenen Kürbis entkernen, schälen und mit dem Stabmixer zu Püree verarbeiten.

2. Für den Kuchen alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen und alle feuchten
Zutaten in einer kleinen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die feuchten Zutaten zu den trockenen
geben und gründlich mischen.
Den Teig in eine eingefettete Kastenbackform geben und 45 – 60 Minuten lang backen, bis das in die dickste Stelle des Kuchens gestochene Holzstäbchen beim Herausziehen sauber ist.

3. In der Zwischenzeit die Datteln im Wasser für 15 – 30 Minuten einweichen, anschließend abseihen, die restlichen Zutaten der Creme hinzugeben und mit dem Stabmixer zu einer glatten Masse pürieren.

4. Den gebackenen Kuchen abkühlen lassen, dann aus der Form herausnehmen und mit der Creme dick bestreichen.


Fröhliches Backen und Genießen wünscht dir
dein Unverpackt-Team 🙂

Weitere leckere Rezepte findest du auf unserer Blogseite!

Rezept der Woche: Linbohsalat mit Minze und Zitrone

Rezept der Woche

Im Trubel und Stress des Alltags ist es neben allen anderen Dingen oft gar nicht so leicht, eine gute und ausgewogene Ernährung im Blick zu behalten. Und dann auch noch selbst frisch kochen – wie soll das gehen?
Aber es muss ja nicht immer aufwändig sein! Unser neues Rezept der Woche ist einfach und kann super vorab vorbereitet werden. Zudem eignet es sich hervorragend zum Mitnehmen als Mittagessen für die Arbeit, Uni, Schule oder anderswo unterwegs. Wir präsentieren euch: Den Linbohsalat mit Minze und Zitrone, tadaaaaaa! Die darin enthaltenen Hülsenfrüchte, Kerne und Nüsse sind nicht nur lecker und proteinreich, sondern halten uns lange satt, gesund und fit. Mit so einem frischen Salat hat das allbekannte Mittagstief keine Chance!

Unser Geheimtipp: Als Topping für den Linbohsalat mit Minze und Zitrone noch einen Apfel, eine Orange oder eine Birne reinschnippeln. Das rundet den vielseitigen Geschmack so richtig ab!
Also auf die Plätze, fertig, los!


An Zutaten benötigst du (für 1-2 Personen):

– 80 g Möhren
– 100 g grüne Linsen
– 80 g weiße Bohnen
– 1 Hand voll geröstete Sonnenblumenkerne oder geröstete Erdnüsse
– 2 EL Zitronenolivenöl
– 1 – 2 EL Zitronensaft
– 2 Prisen frisch gemahlener Pfeffer
– 2 Prisen Kräutersalz
– Blätter von 1 – 2 frische Minzstängeln (nicht im Laden erhältlich)

Zubereitung:

1. Über Nacht die weißen Bohnen mit Wasser bedeckt einweichen.

2. Am Tag der Zubereitung Bohnen und Linsen separat kochen.

3. Möhren in eine mittelgroße Salatschüssel raspeln oder mit dem Standmixer klein häckseln.

4. Die Linsen und Bohnen nach dem Abkühlen unter die Möhren mischen.

5. Frische Minze hacken und mit Zitronenolivenöl, Zitronensaft, Pfeffer, Kräutersalz und Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen zu den Hülsenfrüchten und der Möhre geben. Alles gut vermischen und genießen!


Viel Spaß beim Austesten, guten Appetit und einen tollen Start in die neue Woche wünscht dir
dein Unverpackt-Team 🙂

Weitere leckere Rezepte findest du auf unserer Blogseite!

Rezept der Woche: Vegane Linsenpastete

Rezept der Woche

Eine fleischlose oder fleischarme Ernährung ist für viele Menschen kaum oder gar nicht vorstellbar. Dabei gibt uns die Natur soooo viele andere Köstlichkeiten, welche die Geschmackspalette enorm bereichern und auch noch gesund sind. Linsen eignen sich zum Beispiel bestens als Fleisch-Alternative, nicht zuletzt wegen der wertvollen Nährstoffe wie Eiweiß und Eisen, und können vielseitig zubereitet werden. Ja, es geht noch mehr als Linseneintopf! 😉
Unsere fleißige Mitarbeiterin Tanja hat für unser Rezept der Woche die vegane Linsenpastete zubereitet. Mmmh, da wünschen wir uns mehr von!
Wie immer bekommst du die Zutaten bei uns im Unverpackt-Laden.


Für die vegane Linsenpastete benötigst du:

– 400 g gekochte grüne oder braune Linsen (= 200 g trockene Linsen)
– 200 g gekochte Hirse (= 100 g ungekochte Hirse)
– 4 EL Cranberries
– 2 Zwiebeln
– 100 ml Öl
– 4 EL Sojasauce
– 2 Pimentkörner
– 2 Lorbeerblätter
– 1 TL Majoran
– 2 Gewürznelken
– 1 TL Bohnenkraut
– 1/2 TL Liebstöckel
– geriebene Muskatnuss
– Salz
– Pfeffer



Zubereitung:

1. Zwiebeln würfeln und mit Piment, Lorbeerblättern und Nelken in etwas Öl glasig dünsten.

2. Zwiebeln mit Linsen, Hirse, Öl, Sojasauce und restlichen Gewürzen mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Cranberries daruntermischen.

3. Masse in eine mit Backfolie ausgelegte Kastenform geben, glatt streichen und bei 180 °C 40-45 min backen. Über Nacht im Ofen auskühlen lassen.


Guten Appetit wünscht dir
dein Unverpackt-Team 🙂

Weitere leckere Rezepte findest du auf unserer Blogseite!

Rezept der Woche: Veganes Knuspermüsli

Rezept der Woche

Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert ein veganes Knuspermüsli? – Ein guter Tag fängt bereits mit einem guten Frühstück an! Müsli ist eine hervorragende Wahl, wenn morgens weniger Zeit ist. Und es hat natürlich viele Ballaststoffe & Co. In fertigen Müslis aus dem Supermarkt befindet sich leider oft viel zu viel Zucker in verschiedener Form. Warum also nicht einmal selbst ein megaleckeres veganes Knuspermüsli selbst vorbereiten, das andere Frühstücker vor Neid erblassen lässt? Dazu ist es ruck-zuck und einfach zubereitet. Unser neues Rezept der Woche gibt dir hoffentlich die nötige Inspiration! Alle Zutaten bekommst du bei uns im Unverpackt-Laden.
Natürlich könnt ihr das Rezept je nach euren Vorlieben anpassen.

Für unsere Variante brauchst du:

– 150 g gehackte Nüsse (z. B. Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Zedernnüsse, …)
– 300 g kernige Haferflocken
– 75 g Sonnenblumenkerne
– 2 TL Zimt
– 150 g Ahornsirup
– 6 EL Öl
– 150 g Trockenfrüchte (z. B. Cranberrys, Rosinen, Maulbeeren, Gojibeeren, …)

Zubereitung:

1. Alle Zutaten außer die Trockenfrüchte vermengen und auf einem Backblech mit Dauerbackfolie gut verteilen.

2. Etwa 30 Minuten bei 180° C im Backofen backen, dabei mehrmals wenden.

3. Danach abkühlen lassen und anschließend die Trockenfrüchte untermischen.

Gutes Knuspern wünscht dir
dein Unverpackt-Team 🙂

Weitere leckere Rezepte findest du auf unserer Blogseite!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.